17 Meter zu kurz

Vor wenigen Wochen hatte ich bereits über das Ehepaar aus Ibbenbüren berichtet, dass die Stadt wegen 17 Meter Schulweg zu wenig verklagt hat, um für sein Kind in den Genuss eines kostenfreien Schülertickets zu kommen.

Das zuständige Verwaltungsgericht hat nunmehr entschieden und die Klage der Eltern abgewiesen. Obwohl das Kind regelmäßig auf dem Weg zur Schule einen anderen Ausgang nutzt und die strittige Messung nur bis zur Grenze des Schu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK