Auch das noch! Krank im Bett und die Kündigung im Briefkasten – Geht das überhaupt?

Als ob der Krankenstand nicht schon schlimm genug wäre! Es geht einem schlecht und man leidet. Wenn gerade dann noch eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ins Haus flattert, erreicht die Stimmung endgültig ihren Tiefpunkt. Nach dem ersten Schock fragt man sich dann ob eine Kündigung überhaupt wirksam ausgesprochen werden kann, wenn der Arbeitnehmer krank ist. Das Wichtigste zuerst: JA. Krankheit schütz nicht vor Kündigung, d.h. auch während man krank ist, kann das Arbeitsverhältnis gekündigt werden. Eine andere Frage ist, ob auch wirksam gekündigt werden kann. Auch hier lautet die Antwort: Ja, es kann. Aber die Wirksamkeit der Kündigung kann gerichtlich überprüft werden. Dabei spielt der Umstand, dass während der Arbeitsunfähigkeit gekündigt wurde allerdings so gut wie nie eine Rolle. Wenn also eine Betrieb geschlossen wird, dann kann die Kündigung, die während der Krankheit ausgesprochen wird, durchsaus wirksam sein, wenn sie sozial gerechtfertigt ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK