§ 174c STGB

In einem Urteil auf eine Revision gegen eine Entscheidung des Landgerichts Oldenburg, nimmt der BGH zu dem Tatbestandsmerkmal des Anvertrautseins" i.S.d. § 174c StGB (hier: Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses) Stellung.

Nach § 174c StGB wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft, wer sexuelle Handlungen an einer Person, die ihm wegen einer geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung einschließlich einer Suchtkrankheit oder wegen einer körperlichen Krankheit oder Behinderung zur Beratung, Behandlung oder Betreuung anvertraut ist, unter Mißbrauch des Beratungs-, Behandlungs- oder Betreuungsverhältnisses vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK