Breivik am Ziel?

Anders Bering Breivik, der Attentäter von Oslo und Ütöya, hat nun sein Urteil erhalten. Die Frage “krank oder kriminell” wurde durch das Gericht in Oslo im Sinne der letztgenannten Kategorie beantwortet, wobei das “oder” wohl lediglich rechtstechnisch und nicht ontologisch zu verstehen ist. Das maximal Mögliche wurde ausgeschöpft: 21 Jahre Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung. Theoretisch kann Breivik nach 10 Jahren freikommen, aber damit ist kaum zu rechnen. Breivik grinste während der Urteilsverkündung in sich hinein, hatte er doch sein wesentliches Ziel erreicht – nicht psychiatrisiert und damit als Aussagesubjekt ausgeschaltet zu werden. Er hatte das System unterlaufen, ihm seine eigene Hilflosigkeit überschrieben und die Macht, die “systemische Gewalt” zu seinen Gunsten instrumentalisiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK