Kaffeetasse als Mordwerkzeug? 70-Jährige unter Tatverdacht, aber anders, als Sie vielleicht denken.

Kaffeetasse, Urheber: André Karwath aka Aka

Nein, es geht nicht um eine Tat, wie wir sie aus dem Klassiker „Arsen und Spitzenhäubchen“ mit dem unvergessenen Cary Grant kennen. Da hatten die beiden süßen alten Tanten des smarten Hollywood-Mimen alleinstehenden älteren Männern vom Leben zum Tode verholfen, indem sie ihnen einen arsenhaltigen Giftcocktail in den Wein mischten und sie zum Trinken animierten.

In New York wurde jetzt eine 70-jährige Dame festgenommen, die schon im April ihren Ehemann im gemeinsamen kalifornischen Haus mit Hilfe einer Kaffeetasse getötet haben soll. Aber nicht, indem sie ihm aus der Tasse einen tödlichen Trunk verabreichte, sondern sie soll mit der Tasse zugeschlagen und ihren (ehemals) Liebsten damit „zu Tode geknüppelt“ haben, wie sich einer dpa-Meldung entnehmen lässt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK