Pinkeln mit Hindernissen? Oder: das Amtsgericht Heilbronn geht vor die Hunde

Die „Heilbronner Stimme“ berichtet in einem aktuellen Artikel über den erschreckenden Zustand, in dem sich das Gebäude des Amtsgerichts Heilbronn in der Wilhelmstraße befindet.

Der marode Fassadenputz bröckelt, in einem Dienstzimmer regnet es durch das Fenster und die Besucher-Toiletten sind seit einem halben Jahr gesperrt. Der Präsident des Amtsgerichts, Reiner Hettinger, befürchtet den Verfall. Seit mehr als 30 Jahren sei nich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK