Ob er beim Bärenmeeting Schnappauf..öh…Schnappatmung bekam?

…. der CSU-Politiker Georg Schmid, der Ferien machte. Und sich gaaaanz nah, 30 m nah, einem weitläufig mit Bruno verwandtem Bärchen, einem Grizzly beim Spaziergang vis-à-vis sah. Also je nachdem wie man vis-à-vis bei 30 m so definieren mag.

Vermutlich wäre es mir auch bei 30 m nicht so ganz gemütlich zumute. Bei Bären ist Respekt nicht unangebracht. Auch in Form von hinreichender räumlicher Distanz. Andererseits - ich habe ja zu Bärchen auch ein weniger historisch belastetes Verhältnis, als es der Parteispezi von Ex-Umweltminister Werner Schnappauf hat. Der hat ja bekanntlich Bruno das Fell über die Ohren…also, öh… ein paar Kugeln über’s Fell brennen lassen. Während dieser Urlaub in Bayern machte, der Bruno. Und die bajuwarische Gastfreundschaft in eben diesem Urlaub bisserl strapzierte. Bei der Wahl seiner Mahlzeiten, zB.

Glück hat er, der Georg Schmid, dass Grizzlys wohl in Kanada entweder keine Zeitung lesen oder noch zu jung sind, um zu wissen, was 2006 im weit von Kanada entfernten Bayern geschah. Wenn es in Kanada mit dem Netz dann noch a bisserl weniger gut ausschaut, als mit der Flächendeckung des Netzes in Bayern, ist das in diesem Fall ein zusätzlicher Glücksfall.

So aber ahnte der Grizzly nix davon, dass ein Parteispezi jenes Ministers mit dem wenig bärigem Schiessbefehl auf seinen entfernten Artverwandten vor ihm stand ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK