BGH sorgt für Klarheit: Keine Haftung der Lufthansa für Flugausfälle wegen Pilotenstreiks

Nachdem die Deutsche Lufthansa 2010 zahlreiche Flüge wegen Pilotenstreiks strich, klagten zwei Kunden auf eine Ausgleichszahlung. Ihr Flug aus Miami nach Deutschland war von der Annullierungswelle betroffen. Untere Instanzen urteilten hierbei jedoch unterschiedlich - nun schaffte der BGH Klarheit und lehnte die Ausgleichzahlung ab. 2004 stärkt eine EU-Verordnung die Rechte der Passagiere Nach Maßgabe der Fluggastrechteverordnung kann Reisenden unter gewissen Umständen eine über die Rückerstattung hinaus gehende Ausgleichszahlung zustehen. Dies ist dann der Fall, wenn der Flug massiv verspätet ist oder -wie hier- gänzlich ausfällt. je nach Flugdistanz kann sich der Kunde über bis zu EUR 600.- freuen. Damit Fluggesellschaften jedoch nicht stets haften, enthält die EU-Verordnung auch den Verweis auf �außergewöhnliche Umstände�, die insbesondere vorliegen, wenn für das Unternehmen die Gegebenheiten nicht beherrschbar sind. In diesem Fall haftet die Airline nicht. Gretchenfrage Damit galt es zu klären, ob ein Pilotenstreik, der den Ausfall des Fluges verursachte, ein solches unbeherrschbares Ereignis darstellt. Passagiere klagten auf die Ausgleichszahlung. Die Lufthansa sah im Streik naturgemäß ein unbeherrschbares Ereignis. Ferner legte sie dar, eine großangelegte Reorganisierung der verfügbaren Flugzeuge und Piloten durchgeführt zu haben, um wirklich nur eine Mindestzahl an Flügen annullieren zu müssen. Die beiden Verfahren, zuletzt anhängig beim LG Köln und LG Frankfurt a.M., endeten unterschiedlich: Kölner Richter sprechen Entschädigung zu Die Airline habe in keinster Weise substantiiert dargelegt, wirklich alles Erforderliche zur Schadensbegrenzung unternommen zu haben, so das AG. Daher müsse sie -sogar unabhängig von der Unabwendbarkeit des Streiks- die Ausgleichszahlung leisten. Die Berufung beim LG Köln endete auf anderem Wege, doch mit demselben Ergebnis: Schon die Unbeherrschbarkeit des Streiks negierte das Gericht hier ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK