Über die Praxisnähe des Jurastudiums, Einwegkameras und das Widerrufsrecht....

Marco Drux - Fotolia.com_.jpg

Praxisnähe. Wenn ich gefragt werde, was mir am Jurastudium gefällt, ist es die Praxisnähe, die mir zuerst einfällt. Vieles, das man im Studium lernt, ist im täglichen Leben hilfreich. Das erfährt man (ähem, beziehungsweise ich) manchmal hautnah.

Zum Beispiel habe ich mich für die Schuldrechtklausur damals sehr mit dem Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen nach §312d BGB beschäftigt (was gut war, denn das kam in der Klausur auch wirklich ran ).

Das angeeignete Wissen ist im Alltag von Zeit zu Zeit ganz hilfreich, zum Beispiel – mal angenommen, man bestellt im Online-Shop von Kodak Einwegkameras für die Hochzeit der Schwester und schickt diese dann zurück, weil sie zu spät kamen.

Praxisnähe. Wenn ich gefragt werde, was mir am Jurastudium gefällt, ist es die Praxisnähe, die mir zuerst einfällt. Vieles, das man im Studium lernt, ist im täglichen Leben hilfreich. Das erfährt man (ähem, beziehungsweise ich) manchmal hautnah.

Zum Beispiel habe ich mich für die Schuldrechtklausur damals sehr mit dem Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen nach §312d BGB beschäftigt (was gut war, denn das kam in der Klausur auch wirklich ran ).

Das angeeignete Wissen ist im Alltag von Zeit zu Zeit ganz hilfreich, zum Beispiel – mal angenommen, man bestellt im Online-Shop von Kodak Einwegkameras für die Hochzeit der Schwester und schickt diese dann zurück, weil sie zu spät kamen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK