BayVGH: Bauer sucht Strom - Beseitigung eines Stadels mit PV-Anlage

(LEXEGESE) - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat mit Beschluss vom 23.07.2012 entschieden (Az. 15 ZB 10.1660), dass ein Stadel mit einem tief abgeschleppten Dach zwar eine darauf angebrachte Photovoltaikanlage begünstigt, sich aber unter Umständen nicht als landwirtschaftliches Gebäude eignet und daher nicht einem landwirtschaftlichen Betrieb dient. Andreas Liebhart / pixelio.de I. Sachverhalt Ein Landwirt im Landkreis Oberallgäu errichtete ohne Baugenehmigung einen Stadel mit einer tief nach Südwesten abgeschleppten Dachfläche. Auf dieser installierte er eine Photovoltaikanlage. Das Landratsamt ordnete die Beseitigung an, gegen die der Landwirt gerichtlich vorging. II. Entscheidung Der BayVGH bestätigte die Rechtmäßigkeit der Beseitigungsverfügung. Der BayVGH kommt zum Ergebnis, der Stadel diene nicht dem landwirtschaftlichen Betrieb und sei deshalb nicht nach § 35 Abs. 1 Nr. 1 BauGB privilegiert. Ein Vorhaben dient (nur) dann einem landwirtschaftlichen Betrieb im Sinne des § 35 Abs. 1 Nr ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK