Salafisten: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Messerstecher

Auf einer „Pro NRW“-Demonstration im Mai dieses Jahres wurden zwei Polizisten durch ein Messer erheblich verletzt. Die Staatsanwaltschaft erhob nun Anklage gegen einen 25-jährigen Anhänger der Salafisten. Der Mann wurde ursprünglich wegen dreifachen versuchten Mordes in Untersuchungshaft genommen.

Der mutmaßliche Täter hat die Tötungsabsicht jedoch bestritten. Der Verdacht auf ein versuchtes Tötungsdelikt konnte durch weitere Ermittlungen auch nicht erhärtet werden. Aus diesem Grund wirft die Anklage ihm nun lediglich noch gefährliche Körperverletzung, schweren Landfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vor. Als Motiv gab der Angeklagte an, dass die Beamten den rechtsextremen Anhängern von „Pro NRW“ erlaubt hätten. Mohammed-Karikaturen zu zeigen. Der Angriff soll nach Polizeiangaben auf Video festgehalten worden sein.

( Quelle: Welt Online, 07.08.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Anklage gegen mutmaßlichen Todesfahrer Die Staatsanwaltschaft Kiel hat Anklage wegen Mordes gegen einen 40-jährigen Mann erhoben. Laut Staatsanwaltschaft soll der Mann im Dezember des letzten Jahres auf der Landstraße den Wagen seiner Lebensgefährtin gerammt haben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK