Nutzungsausfall beim Oldtimer?

„Endlich lockt das Wetter an den Wochenenden wieder, mit dem Oldie eine kleine Spritztour zu unternehmen. So war ich am vergangenen Sonntag mit meinem TR 6 im Bergischen Land unterwegs, um mir den Sommerwind um die Nase wehen zu lassen – was im Oldtimer natürlich besonders viel Spaß macht. Auf dem Rückweg von Overath nach Köln wurde ich dann auf der A 4 unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Zum Glück wurde niemand verletzt, aber drei, vier Wochen muss ich nun auf meinen Oldie verzichten, was im Juli natürlich ganz besonders schmerzt. Im Internet habe ich jetzt von der Möglichkeit gelesen, gegenüber dem Unfallverursacher „Nutzungsausfall“ geltend zu machen. Geht das auch bei meinem Oldie?“

Und das meint der Oldtimeranwalt:

Man sollte eigentlich erwarten, dass bei Oldtimern, die ja regelmäßig in besonders hohem Maße gepflegt und mit enormem Zeit- und Kostenaufwand erhalten werden, ein Anspruch auf „Nutzungsausfall“ erst recht bestehen müsste ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK