Wer kommt denn auf so eine Idee?

Legal Tribune Online berichtet hier von einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen vom 10.08.2012 (Aktenzeichen 20 A 1240/11 bisher noch nicht in der Rechtsprechungsdatenbank veröffentlicht). Einem Mann, der einen “Tatooservice für Tiere” angemeldet hatte, wollte einem Pferd eine “Rolling-Stones-Zunge” tätowieren. Dies hat ihm nun das OVG NRW untersagt. Das Tätowieren von Tieren sei mit dem Tierschutzrecht nicht zu vereinbaren.

Das Tätowieren sei auch für Tieren schmerzhaft und könne nicht allein mit modischen Erwägungen vernünftig begründet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK