Profilproblem: Zahlreiche Bewerber erhalten Absage aufgrund ihres Social-Media-Auftritts

Immer wieder haben wir in den letzten Monaten über Neuigkeiten im Zusammenhang mit den sozialen Medien berichtet und wir wissen: Inzwischen sucht jeder zweite Personaler bei der Auswahl von neuen Mitarbeitern biographische Daten der Bewerber im Internet (zum Blogbeitrag hier). Jetzt gibt es neue Zahlen. Unter anderem berichtet presseprotal.de: Jedes fünfte Unternehmen sagt Bewerbern aufgrund ihres Social-Media-Profils ab. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Schwartz Public Relations zusammen mit Eurocom Worldwide.

Experten bewerten dieses Resultat noch schärfer: Jeder fünfte Kandidat „disqualifiziert sich selbst“ für ein Vorstellungsgespräch wegen seiner Inhalte in Social-Media Netzwerken, so beispielsweise Mads Christensen, Network Director bei Eurocom Worldwide. Dies sei eine „Warnung an die Arbeitssuchenden und ein Indikator für die digitale Realität in der wir leben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK