wenn das Arbeitslosengeld klemmt...

...liegt das häufig an massiven Beratungsversäumnissen der Agenturen. Gerade bei kranken Arbeitnehmern geht mal schief. Zunächst wird der Kunde (nein, die heißen nicht "Bittsteller" oder "Sozialschmarotzer") häufig weg geschickt, denn er ist ja nicht vermittelbar, weil krank. Logisch: wer krank ist, kann nicht arbeiten, also auch nicht vermittelt werden. Den § 145 SGB III übersieht man dabei geflissentlich, da er nicht ins System passt. War in der Schulung nicht dran. Mitunter muss der Kunde selbst entscheiden, ob er vermittelbar ist. "Sie müssen doch wissen, ab wann Sie wieder arbeiten können". Ermittlungen betreibt immer noch die Behörde. Der Kunde muss nur mitmachen. Müttern, die ihren Job verloren haben und wieder arbeiten wollen tappen immer wieder in die Falle der fiktiven Berechnung ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK