Maklerprovision bereits bei eindeutigem Hinweis in Anzeige

Der BGH hat eine wichtige Entscheidung für den Provisionsanspruch eines Nachweismaklers getroffen. Im Kern lautet diese:

Weist der Makler in einer Anzeige ausdrücklich auf eine Provion (im Fall 7,14%) hin, so kann bereits durch die Entgegennahme der Leistung (Kontaktaufnahme + Nachweistätigkeit) ein Maklervertrag mit dem Interessenten entstehen. Regelmäßig handelt es sich bei einer Anzeige lediglich um eine “invitatio ad offerendum”. Es bedarf weiterhin eines Angebots und einer Annahme für einen Maklervertrag ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK