Das kleinste Mandat überhaupt

Das Interessante an der anwaltlichen Tätigkeit ist nicht zuletzt die Vielfalt an Sachverhalten, mit denen eine ebensolche Vielfalt an Rechtsuchenden den Anwalt aufsucht. Nicht immer sind es aus Sicht des Anwalts „große“ Mandate. Das ändert indes nichts daran, daß die Angelegenheit für den betroffenen Mandanten von großer Bedeutung sein kann.

Vor einiger Zeit suchte mich ein Mandat auf und wünschte eine Beratung. Er sei auch gerne bereit, dafür zu bezahlen. Die Angelegenheit liege ihm sehr am Herzen.

Der Hinweis auf den Willen, die Beratung zu bezahlen, sollte zwar eigentlich nicht erforderlich sein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK