Verdacht auf Totschlag: Polizist erschießt Mann nach Angriff mit einem Hammer

In der Nähe von Oldenburg wird jetzt von der Staatsanwaltschaft gegen einen Polizisten wegen Verdacht auf Totschlag ermittelt. Der 51-jährige Polizist hatte drei Schüsse auf einen psychisch kranken Mann abgefeuert, der mit einem Hammer auf einen der beiden Polizisten losging und diesen mehrmals auf den Kopf schlug. Eine der drei Kugeln traf den Mann tödlich.

Die Polizisten waren vom Sozialpsychiatrischen Dienst zur Hilfe bei einer amtsärztlichen Untersuchung des psychisch kranken Mannes gerufen, der nach Angaben von Angehörigen seine Medikamente abgesetzt hatte und dadurch besonders aggressiv wurde. Als der Arzt, ein Mitarbeiter des Landkreises sowie die zwei Polizeibeamten den Betroffenen Zuhause auf einem Bauernhof besuchten, stürmte dieser sofort mit einem Hammer auf einen der beiden Polizisten zu. Der dadurch verletzte Polizeibeamte wurde in eine Klinik eingeliefert.

( Quelle: SPON 1.8.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Versuchter Totschlag gegen Polizisten Versuchter Totschlag / gefährliche Körperverletzung / Untersuchungshaft Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat Anklage gegen zwei Männer wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erhoben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK