Bundesnetzagentur stellt weitere Verzögerung bei EnLAG-Projekten fest

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat weitere Verzögerungen bei dem Netzausbau im Rahmen der EnLAG-Projekte festgestellt. Dies geht aus den am 3. August 2012 veröffentlichten Daten zum Fortschritt der Vorhaben aus dem Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG-Monitoring) hervor. Danach gibt es bei der Mehrzahl der 24 Projekte, deren Notwendigkeit bereits vor der Energiewende festgestellt wurde, weiter teils deutliche Verzögerungen. Mario Heinemann / pixelio.de Die bundesweiten Zahlen blieben im zweiten Quartal 2012 unverändert auf dem Stand von Mai: 214 km von insgesamt 1.834 km EnLAG-Leitungen sind bisher realisiert. Von 24 geplanten Leitungen sind bisher lediglich zwei in Betrieb gegangen. Bei 15 der 24 Vorhaben kommt es zu einem Zeitverzug von voraussichtlich einem bis fünf Jahren ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK