Von Russland lernen

Bei einem tiefen Blick in das Sommerloch habe ich dennoch mit einigem Erstaunen zur Kenntnis genommen, dass irgendein Erzbischof gefordert hat, die Verletzung religiöser Gefühle müsse unter Strafe gestellt werden. Das ist eine schöne Idee, die hierzulande bisher nur noch nicht recht gewürdigt werden konnte. Einige abendländische Werte hindern uns bisher noch daran. Aber dem Manne kann geholfen werden: In Russland zeigt ein lupenreiner Demokrat gerade, wie es geht. Dort stehen bekanntlich drei Mädchen einer feministischen Punk-Band vor Gericht, weil sie in einer Kirche demonstriert haben. Den Namen ihrer Band könnte man mit "F*****-Aufstand" übersetzen. Ein schöner Name für eine Punk-Band ...Zum vollständigen Artikel

  • Erzbischof will Gotteslästerung gesetzlich verbieten

    derwesten.de - Gotteslästerung soll illegal werden. Das fordert der Erzbischof von Bamberg, Ludwig Schick. Ein Gesetz "gegen die Verspottung religiöser Werte und Gefühle" sei nötig, sagte der Kirchenmann. Das Gesetz

  • Verfahren gegen Pussy Riot: Rache statt Milde

    spiegel.de - Der Prozess gegen die Protest-Guerilla Pussy Riot beginnt am Montag: Kreml und Kirche wollen ein Exempel statuieren lassen und die Opposition einschüchtern. Den drei jungen Frauen drohen sieben Jahre Haft.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK