LAG Hamm: Kein Beweisverwertungsverbot bei Nutzung von Chatprotokollen durch den Arbeitgeber

03.08.12

DruckenVorlesen

Nutzt ein Arbeitgeber im Rahmen eines Kündigungsprozesses die Chatprotokolle auf dem Rechner seines Arbeitnehmers, um diesen Straftaten nachweisen zu können, so sind diese Beweise verwertbar (LAG Hamm, Urt. v. 10.07.2012 - Az.: 14 Sa 1711/10).

Der Arbeitgeber kündigte seinem Angestellten wegen begangener Straftaten im Betrieb. Um dem Mitarbeiter die Handlungen nachzuweisen, griff der Arbeitgeber auf den Rechner des ausgeschiedenen Klägers zu und verwendete die dort auf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK