Geheimniskrämer

Zum 01.08.2012 tritt eine Änderung des Strafgesetzbuchs zur Stärkung der Presserechte in Kraft, welche gerade für den investigativen Journalismus von Interesse sein dürfte.

Bisher konnte es bei der Verwendung von sensiblen Daten, welche von einem Informanten stammen, der unter die Regelung des § 353b StGB („Geheimnisverrat“) fällt, auch für den Journalisten durch seine Beihilfe zum Geheimnisverrat zu einer strafbaren Handlung kommen.

Dadurch wird nicht nur der Quellen- und Informantenschutz der Presse gestärkt, sondern auch die Möglichkeit Missstände, Begebenheiten und relevante Tatsachen als unabhängiges Öffentlichkeitsmedium aus Bereichen auszuwerten, bei denen der Journalist früher z ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK