Preisausschreiben

Das Preisausschreiben ist in § 661 BGB geregelt. Es handelt sich dabei um einen Fall der Auslobung. Die Auslobung ist das (öffentliche) bindende Versprechen, für die Vornahme einer Handlung eine Belohnung zu entrichten und ist geregelt in den §§ 657 ff. BGB. Bei einem Preisausschreiben muss nach § 661 Abs. 1 BGB eine Frist für die Bewerbung bestimmt sein. Nach § 661 Abs. 2 BGB entscheidet derjenige, der in der Auslobung genannt ist, oder der Auslobende selbst, ob die Bewerbung innerhalb der Frist eingereicht wurde und ob diese der Auslobung (also ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK