Ich hab nichts gemacht!

Sagt Bart Simpson. Und bei ihm weiss man, dass es nicht stimmt.

Deutsche Gerichte halten beim Filesharing die Beklagten wohl für Bart Simpson. Wie hier berichtet wird, genügt “ich hab nichts gemacht” nicht, wenn die Klägerseite mit irgendwelchen Protokollen einen angeblich substantiierten Klägervortrag leistet.

Hier sollte man sich vielleicht mal an der Rechtsprechung bei Zustellungen durch das Finanzamt orientieren. Wenn die substantiiert vortragen, dass sie den St ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK