BGH: Haftung von Rapidshare bei Urheberrechtsverletzungen von Nutzern?

Was war passiert?Die Computerspiele Firma Atari vertreibt das erfolgreiche Computerspiel "Alone in the dark". Der File-Hosting-Dienst Rapidshare bietet seinen Nutzern Speicherplatz im Internet, wobei die Nutzer des Dienstes eigene Dateien auf der Internetseite von Rapidshare hochladen und diese Daten Dritten zur Verfügung stellen können. Rapidshare kennt dabei den Inhalt der hochgeladenen Dateien nicht. Gewisse Suchmaschinen gestatten aber, nach bestimmten Dateien auf den Servern von Rapidshare zu suchen.

Das Computerspiel "Alone in the dark" wurde von verschiedenen Nutzern auf Rapidhare öffentlich zugänglich gemacht und konnte von Dritten kostenfrei heruntergeladen werden.

Atari sah darin eine Urheberrechtsverletzung und wies den File-Hosting-Dienst auf diese hin.

Rapidshare löschte daraufhin die konkrete Datei, nahm aber keine Prüfung vor, ob das Atari Spiel von anderen Nutzern ebenfalls auf ihren Servern gespeichert worden war und dort nach wie vor abgerufen werden konnte. Atari verlangte von Rapidshare aber genau dieses, mahnte den Hosting-Dienst ab und verlangte Unterlassung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK