Bedauerliches aus Schleswig

Ein verbeamtetes Lehrehepaar lässt sich scheiden.

Sie hat während der Ehezeit beamtenrechtliche Anrechte Höhe von 1.804,25 € , Ausgleichswert also 902,13 € € (korrespondierender Kapitalwert 211.224,07 €). Sie ist aus gesundheitlichen Gründen bereits seit 2002 pensioniert.

Er hat beamtenrechtliche Anrechte in Höhe von 2.654,82 € erlangt, Ausgleichswert also 1.327,41 € (korrespondierender Kapitalwert 310.799 €). Er ist 2009 mit 63 Jahren in den vorzeitigen Ruhestand getreten.

Da die Länder die interne Teilung für ihre Beamten nicht zu lassen, müsste der Ausgleich durch externe Teilung nach § 16 VersAusglG erfolgen:

1. Im Wege der externen Teilung wird zu Lasten des Anrechts der Antragstellerin bei dem Land Schleswig-Holstein zu Gunsten des Antragsgegners ein Anrecht in Höhe von 902,13 € monatlich auf dem Konto des Antragsgegners bei der R-Versicherung, Vers.-Nr.: …, bezogen auf den 31. August 2010, begründet. Der Ausgleichswert ist in Entgeltpunkte umzurechnen.

2 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK