Ratgebervideo: RUN. HIDE. FIGHT. Surviving an Active Shooter Event

Das Büro des Bürgermeisters für Öffentliche Sicherheit und Heimatschutz der Stadt Houston in Texas hat Reaktion auf den Amoklauf in Aurora, Colorado ein Ratgebervideo mit Überlebenstipps veröffentlicht.

Im Stile eines Hollywood-Blockbusters wird ein Amoklauf eines bewaffneten Mannes in einem Bürogebäude filmisch inszeniert und anhand verschiedener Szenarien die drei Überlebensstrategien “Run. Hide. Fight.” durchgespielt.

Click here to view the embedded video.

Einleitend heißt es in dem Video:

Sometimes bad people do bad things.

und weiter:

If you ever find yourself in an active shooter event your survival may depend if whether or not you have a plan.

Nachfolgend werden die drei Überlebensstrategien Run, Hide, Fight vorgestellt und von einem Sprecher aus dem Off kommentiert. Am Ende der Spielfilmsequenzen wird ein Standbild mit den wichtigsten Verhaltensregeln eingeblendet.

RunHideFight

Es ist nachvollziehbar, dass angesichts von Amokläufen wie jüngst in Colorado die Verunsicherung vieler Bürger, aber auch Ordnungshüter groß ist. Dem großen Leid unschuldiger Opfer, sorgfältig und öffentlichkeitswirksam durch den Täter – und schließlich die Medien – inszeniert, steht der machtlose Staat gegenüber, der sich angesichts der Singularität solcher Tat nicht in der Lage erweist, seine Bürgerinnen und Bürger zu beschützen.

Eben hier setzt das Ratgebervideo an und möchte die Zuschauer auf den Ausnahmezustand vorbereiten:

Know that in an incident like this victims are generally chosen randomly. The event is unpredictable and may evolve quickly ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK