Für eine Handvoll Euro

Ein Ehepaar mit drei Kindern (das Jüngste ist sechs Monate alt, es gab während der Trennungszeit nochmal einen romantischen Abend, die Vaterschaft ist durch ein privates Gutachten geklärt) lässt sich scheiden.

Alles läuft friedlich ab, es soll bei der gemeinsamen elterlichen Sorge bleiben, die Eltern sind sich darüber einig, dass alle drei Kinder bei der Mutter wohnen sollen.

Im Haupttermin stellt der Anwalt der Mutter plötzlich den Antrag, die Aufenthaltsbestimmungsrecht für das jüngste Kind auf die Mutter allein zu übertragen.

Hintergrund des Antrages ist § 4 III Elterngeldgesetz:

Elterngeld für 14 Monate steht einem Elternteil auch zu, wenn

1 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK