Hildesheim: neunjähriges Kind im Schwimmbad schwer sexuell missbraucht

Ein Horror für jede Eltern: Im Hildesheimer Hallenbad soll ein Mann am Sonnabend ein neunjähriges Mädchen schwer sexuell missbraucht haben. Zuvor sprach der Täter beide Kinder an einer Wasserrutsche an und überredete diese, ihn zu den Unkleidekabinen zu begleiten. Dort soll er sich an einem der beiden Mädchen vergangen haben. Die Eltern waren zum Tatzeitpunkt nicht in der Nähe.

Zu dem genauen Tathergang schweigt die Staatsanwaltschaft. Sie räumt jedoch ein, dass es mehr als nur eine sexuelle Belästigung gewesen sei. Auch sehen die Ermittlungsbehörden eine erhebliche Gefahr von dem Täter ausgehen. Ihm droht ein Strafmaß von bis zu zehn Jahren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK