Wer den Button nicht ehrt: Leitfaden Button Lösung

Online-Handel

Am 16. Mai 2012 wurde das Gesetz zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches zum besseren Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Kostenfallen im elektronischen Geschäftsverkehr und zur Änderung des Wohnungseigentumsgesetzes“ im Bundesgesetzblatt verkündet. Es tritt zum 1. August 2012 in Kraft.

Die ausgiebige Gesetzesbezeichnung des Gesetzgebers wurde sodann über den kürzeren Begriff der „Button-Lösung“ bekannt.

Durch diese gesetzliche Neuregelung sollen Betreiber von Internetseiten und Online-Shops angehalten werden weitere Informationspflichten einzuhalten und ihre Online-Angebote so zu gestalten, dass der Besucher auf Anhieb die etwaige Kostenpflichtigkeit eines Angebotes erkennen kann. Das Gesetz dient im Wesentlichen der Bekämpfung von Abo-Fallen, indem Verbraucher deutlich durch eine ausdrückliche Bestätigung darauf aufmerksam gemacht werden sollen, dass eine Ware oder Dienstleistung kostenpflichtig bestellt wird.

Werden die gesetzlichen Anforderungen nicht bis zum 1 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK