Grundwasserabpumpen für 30 Jahre

Sind aufgrund von Gutachten keine Schäden am Grundeigentum der Nachbarn durch eine erlaubte Grundwasserableitung zu erwarten, ist die von der zuständigen Gemeinde getroffene Ermessensentscheidung nicht zu beanstanden und rechtmäßig erfolgt.

So die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Lüneburg in dem hier vorliegenden Fall zweier Klagen gegen eine wasserrechtliche Erlaubnis der Stadt Lüneburg für den Hellmannsweg, nach der für 30 Jahre Grundwasser durchgängig abgepumpt werden kann. Im Hellmannsweg in Lüneburg wurde in den 1990iger Jahren ein Komplex mit 25 Wohnungen errichtet. Wegen der Grundwasserverhältnisse wurde zunächst eine auf 10 Jahre befristete wasserrechtliche Genehmigung zum Abpumpen des Grundwassers erteilt. Nach mehreren Gutachten und gerichtlichen Streitigkeiten auch mit dem Nachbarn der Wohnanlage wurde von der Stadt Lüneburg nunmehr eine gehobene wasserrechtliche Erlaubnis für 30 Jahre erteilt, wonach das Grundwasser durchgängig abgepumpt werden kann ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK