Überraschende Wendung: Wenn mit Capri-Sonne die Ehefrau ins Koma sinkt …. und nie mehr wach werden soll

Es gibt Ehen, die werden irgendwann unerträglich, aber die Partner schaffen es aus irgendwelchen Gründen nicht, sich schiedlich-friedlich zu trennen. Manche versuchen es dann – nicht selten aus purer Verzweiflung – mit rabiaten Methoden, und wenn das auffällt, dann brauchen sie einen Strafverteidiger. So scheint das auch im Fall eines Bremer Ehepaares zu sein, das vor zwei Wochen die Schlagzeilen füllte, weil es vergifteten Saft der Marke „Capri-Sonne“ getrunken hatte und mit schweren Krankheitssymptomen ins Krankenhaus gekommen war ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK