Warum nicht gleich so?

Meine Mandantin hatte vor ein paar Monaten einen Verkehrsunfall, bei dem ihr PKW von einem französischen Reisebus geschnitten wurde und ein nicht unerheblicher Schaden entstand. Wegen der Beteiligung eines ausländischen Fahrzeugs erfolgt die Unfallabwicklung nach der 4. Kraftfahrt-Haftpflicht-Richtlinie der Europäischen Union durch den sog. Schadensregulierungsbeauftragten im Inland.

Dies war eine größere inländische Versicherungsgesellschaft, die – wie so häufig bei Verkehrsunfällen – ein so genanntes Prüfgutachten in Auftrag gab. Dieses Prüfgutachten der Firma Premium Check zeichnete sich dadurch aus, dass die Reparaturkosten bei verschiedenen Positionen herunter gerechnet wurden, insgesamt um knapp 250,– Euro.

Ich schrieb daher ein paar deutliche Zeilen an die Versicherung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK