Möglicher Erfolg einer Schadensersatzklage wegen altersdiskriminierender Stellenausschreibung nur bei Fristeinhaltung

Stellenausschreibungen können so formuliert sein, dass bestimmte Bewerber angesprochen und andere ausgeschlossen werden. Dementsprechend können gewisse Formulierungen als diskriminierend empfunden und dagegen angeklagt werden. Dies kann unter Umständen Erfolg haben, aber nur wenn auch gesetzliche Fristen beachtet werden.

Mann erhebt Vorwurf der Altersdiskriminierung in Stellenausschreibung

Ein Mann ging gegen eine Stellenausschreibung beziehungsweise gegen das diese ausschreibende Unternehmen vor, da er sie als altersdiskriminierend empfand. Er bezog sich dabei auf die Formulierung „motiviert, flexibel und zwischen 25 und 35 Jahre alt“. Er wollte vor Gericht 32 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK