David gegen Googliath: Google Inc. verliert UDRP-Verfahren um “oogle.com”

Google Inc. ist es nicht geglückt, den Domainnamen im Wege des UDRP-Verfahrens zugesprochen zu bekommen (Google Inc. v. Blue Arctic LLC, NAF Claim No. 1447355).

Das Schiedsgericht ließ in seiner Entscheidung die Fragen, ob der Domainname mit den Marken der Google Inc. identisch oder verwechslungsfähig ähnlich ist und ob der Domaininhaber eigene Rechte oder berechtigte Interessen an dem Domainnamen hat offen, und wies die Beschwerde allein deswegen ab, weil nicht nachgewiesen werden konnte, dass der Domainname im Jahr 1999 bösgläubig registriert wurde. Dabei stellte das Schiedsgericht zum einen darauf ab, dass nicht klar sei, ob Google, Inc. im Jahre 1999 tatsächlich bereits Rechte an dem Zeichen “Google” im Sinne der UDRP hatte, da zu diesem Zeitpunkt noch keine eingetragenen Marken existierten. Daneben glaubte das Schiedsgericht den Vortrag des Beschwerdegegners, er habe den Domainnamen registriert, weil er dem Alias eines Programmierers entsprach, mit dem der Beschwerdegegner zum Zeitpunkt der Domainregistrierung zusammenarbeitete, auch wenn diese Behauptung für das Schiedsgericht fragwürdig erschien.

It is unclear whether, on February 7, 1999, Complainant had rights in the GOOGLE trademark. For example, although the Complaint states that “Google has used the GOOGLE mark in U.S. commerce in connection with its services since September 1997,” Complainant apparently did not own any trademark registrations for the mark on February 7, 1999, and Complainant had received only limited media attention by that time ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK