Änderung des BtMG tritt in Kraft: 26. BtMÄndVO führt zur Unterstellung von 28 Legal Highs

Morgen, am 26.7.2012, tritt die 26. Betäubungsmitteländerungsverordnung (BtMÄndVO) in Kraft. Sie wurde heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Durch die 26. BtMÄndVO werden 28 neue psychoaktive Substanzen, sog. Legal Highs, dem BtMG unterstellt. Mehrere synthetische Cannabinoide der JWH-Gruppe, die Amphetamin-Abkömmlinge Fluoramphetamin und 4-Fluoramphetamin sowie die Cathinon-Derivate Flephedron und Methedron werden als Betäubungsmittel i.S.d. BtMG eingestuft, so dass der Umgang hiermit in der Regel strafbar ist. Mit der Gesetzesänderung verfolgt der Verordnungsgeber das Ziel, den Missbrauch mit diesen Stoffen einzudämmen und die Strafverfolgung zu erleichtern (BT-Drs. 317/12) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK