Mehrverkehrseinwand - mal andersrum

Es muss eine wüste Party gewesen sein.

Sie hatte viel getrunken und es kam zum Geschlechtsverkehr mit dem Antragsgegner - möglicherweise aber auch noch mit mehreren anderen Männern, sie weiß das nicht mehr so genau.

9 Monate später kam ein Kind auf die Welt.

Der Antragsgegner erkannte in einer Jugendamtsurkunde seine Vaterschaft (ziemlich leichtsinnig) an.

Die Mutter verweigerte ihre Zustimmung (§ 1595 I BGB) und strengte stattdessen ein gerichtliches Vater ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK