Ach! Mediation hat auch Nachteile?

Ich lebe von Mediation und halte Mediation für eine (sehr) gute Art, Konflikte wirklich zu lösen (statt nur über Ansprüche zu entscheiden). Aber gerade dann, wen man Mediation als Dienstleistung verkaufen will, sollte man auch die möglichen Nachteile der Mediation nicht verheimlichen. Und Mediation hat auch Nachteile.

Der erste Nachteil eines Mediationsverfahrens ist für manche Konfliktbeteiligte, dass sie (ungewohnterweise) selbst ihre Interessen wahrnehmen müssen. Das bedeutet, dass man sich in direkter Konfrontation mit dem anderen Konfliktbeteiligten sich mit dem Konflikt auseinander setzen muss und selbst und eigenverantwortlich entscheiden muss. Für manche ist es bequemer und weniger anstrengend, einen Anwalt als “Keule” zu benutzen, hinter dem es sich auch gut verstecken lässt (das hat der Anwalt geschrieben, nicht ich!).

In der Regel müssen Sie die Kosten der Mediation selbst (zumindest anteilig) tragen. Es gibt keine der Prozess- oder Verfahrenskostenhilfe entsprechende Mediationskostenhilfe. Es sei denn, wie haben einen Rechtsschutzversicherungsvertrag abgeschlossen, der die Kosten einer Mediation mit abdeckt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK