Krieg und Frieden

In erster Instanz war das Klima irgendwie unerfreulich, obgleich der Mandant das Kerngeschehen eingeräumt hatte.

Der Geschädigte war als Nebenkläger zugelassen und ließ sich als solcher anwaltlich vertreten. Der Nebenklägervertreter forderte nachdrücklich eine harte Strafe für meinen Mandanten. Entlastungszeugen, die mildernde Umstände bekundeten, warf das Gericht vor, Falschaussagen zu tätigen. Je stärker diese Vorwürfe an die Zeugen herangetragen wurden, desto verunsicherter reagierten die Zeugen, desto stockender kamen ihre Aussagen. Dieses “Stocken” wurde dann als weiteres Indiz dafür gewertet, daß die Aussagen falsch waren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK