Daimler: Betriebsratsmitglied raus für 130.000 EUR + bezahlte Freistellung bis 30.04.2013

Das Zustimmungsersetzungsverfahren wegen der außerordentlichen Kündigung eines Betriebsratsmitglieds bei Daimler vor dem LAG Baden-Württemberg endete mit einem Vergleich. Die Beteiligten einigten sich auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses des Betriebsratsmitglieds zum 30. April 2013. Bis dahin wird das Betriebsratsmitglied freigestellt. Außerdem wurde die Zahlung einer Abfindung in Höhe von 130.000 Euro vereinbart. Daimler hatte dem Betriebsratsmitglied vorgeworfen, seine Frau - die auch bei Daimler arbeitet - mindestens drei mal während seiner Arbeitszeit zu ihrem Job gefahren zu haben. Daimler wertete dies als Arbeitszeitbetrug oder jedenfalls sah Daimler den Verdacht hierzu als begründet an ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK