Anwaltskosten zerstören Fanblog

Man ist Inhaberin von Markenrechten, tritt nach außen hin als Aktiengesellschaft auf und wähnt sich als Protagonist in einer europäischen Finanzmetropole. Zwar nur als Fussballverein, aber immerhin. Der Name: Eintracht Frankfurt AG. Dieser Verein, der mittlerweile wieder erstklassig spielt, hat nun den Betreiber eines Eintracht Fanblogs mit dem Namen “Adlerblog” wegen eines markenrechtlichen Verstoßes abgemahnt. Der Blogbetreiber erklärt:

“Im Rahmen dieses Blogs wurden T-Shirts und Gegenstände mit eigenen Motiven und Motiven für den Podcast über Spreadshirt verkauft. 41 an der Zahl. Auf Einigen wurden Bezeichnungen verwendet, zu denen die Fußball AG des Vereins dem der Blog gewidmet ist, die Markenrechte besitzt. Das nennt man rechtlich Markenrechtsverletzung und traf auf 32 Verkäufe zu. Damit sollten die Kosten für den Webserver und die Domain wieder reingeholt werden. Effektiv sind 60,48€ “in die Kasse gekommen” ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK