Urlaub und die Folgen

Der Sommer kommt, der Mandant geht. Urlaub ist klasse. alle sind weg, Bescheide und Streit sind vertagt und Seminaranbieter seminieren während der Ferienzeit nicht. Der Anwalt genießt dann die Ruhe, sortiert seinen Aktenschrank, legt mal was ab, macht sich an seine Lieblingsakten, vollstreckt gegen einige der 100 Leute, von denen er noch Geld bekommt und stellt erschreckt fest, dass auch für 2011 eine Steuererklärung abzugeben wäre. Und schielt auf das sich ungünstig entwickelnde Kanzleikonto. Vielleicht ist das in Berlin bei den Arbeitsrechtlern anders, in München haben die Arbeitsgerichte tendenziell ebenso wenig zu tun wie die Arbeitsagentur. Der Sozialrechtler darbt per se (alles was mit sozial zu tun hat, ist einkommensmäßig dritte Liga und die Bank für Gemeinwirtschaft gibts ja nicht mehr). Natürlich ist Anwalt sein klasse: Gerechtigkeit, Weltfrieden, Rechtsstaat, Warte-Parties auf PVC-Gerichts-Fluren, einsichtige Gegner, lustige Anreisen per Bahn, Flugzeug, Auto an die entlegendsten Ecken der Republik ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK