Doppelte Steuer bei einer Erbschaft im Ausland

Wer ein Vermögen im Ausland erbt, muss mit der Entrichtung einer doppelten Steuer rechnen. Ausnahmen gibt es nur dann, wenn der Erbfall in Österreich, Ungarn oder Tschechien eintritt. Das Oberste Verwaltungsgericht bestätigte im Beschluss vom 18.05.2012, dass alle anderen als die drei genannten Abkommen zur Vermeidung von Doppelbesteuerung die Erbschaftssteuer nicht mit umfassen (AZ: II FSK 2287/10). Im vorliegenden Fall hat ein polnischer Staatsangehöriger Vermögen in Deutschland geerbt und na ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK