Der BGH: und die Tagesmutter in der Wohnungseigentumsanlage

Der Bundesgerichtshof hat am Freitag entschieden, dass eine Tagesmutter ihre Tätigkeit in einer Eigentumswohnanlage nicht fortsetzen darf. Wer nun aber laut aufschreit, Deutschland sei doch ein kinderfeindliches Land, empört sich zu früh: Nach der Teilungserklärung durften die Räume nur zum Wohnen genutzt werden. Die Tatigkeit einer Tagesmutter ist nach Auffassung der Karlsruher Richter die Ausübung eines Gewerbes oder Berufes. Damit widersprach die Nutzung einer Wohnung zum Betrieb einer entgeltlichen Tagespflegestelle für bis zu fünf Kleinkinder der Teilungserklärung. Der Bundesgerichtshof deutet aber an, dass eine Tagesmutter in einem so ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK