Brandstiftungsprozess: Breno legt Revision ein

Vergangene Woche wurde der ehemalige Fußball-Profi Breno vom FC Bayern München vor dem Landgericht München wegen schwerer Brandstiftung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Dieser soll in der Nacht zum 20. September 2011 seine Mietsvilla im Münchener Nobelvorort Grünwald aus Verzweiflung angezündet haben. Der brasilianische Abwehrspieler litt bereits seit Jahren unter Depressionen und konsumierte regelmäßig Alkohol aufgrund seiner langwierigen Verletzungen.

Nun legt sein Strafverteidiger Revision ein. Deren Chancen stehen jedoch nicht wirklich gut, allerdings berücksichtigte das Gericht bei der Entscheidung nur wenig die Fußballkarriere von Breno. Viele denkbare Milderungsgründe wurden nicht herangezogen.

( Quelle: tz online, 12.07.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Breno: 3 Jahre und 9 Monate Haft Der ehemalige brasilianische Abwehrspieler Breno vom FC Bayern München wurde nun vom Landgericht München I zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt. Breno war unter anderem wegen schwerer Brandstiftung angeklagt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK