Das muss jetzt aber unter uns bleiben. Der Kollege Pohlen kann´s einfach nicht.

Lucasbosch

Mein Kollege und Freund Rainer Pohlen hat in seinem Artikel „Anwälte sollen rechtlich bedenkliche und überzogene Maßnahmen von Richtern einfach akzeptieren“ ausgeführt:

„Für mich ist das Nichttragen einer Krawatte seit mehr als einem Vierteljahrhundert zu einer Art Markenzeichen geworden.“

Ich kenne Rainer ungefähr seit diesem Vierteljahrhundert, und er ist nicht nur als Strafverteidiger, sondern überhaupt, ein fähiger Mann. Wie alle fähigen Menschen hat er auch seine Schwächen, die er ungerne offenlegt und – was menschlich ist – auch mal beschönigt. Und genauso verhält es sich mit dem zitierten Satz.

Klar, das Nichttragen des Kulturstricks ist zu seinem Markenzeichen geworden. Wie aber kam er dazu? Menschen, die ihn kennen, schätzen ihn wegen seines ausgeprägten analytischen Verstandes ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK