Vollautomatisierte Bürokratie

In einer Zivilsache hatte ich für den Mandanten Schmerzensgeld eingeklagt. Der Gegner war antragsgemäß verurteilt worden und zahlt seitdem Raten. Da eine Zwangsvollstreckung wohl erfolglos gewesen wäre, war der Mandant mit der Ratenzahlung auch ganz zufrieden.

Das Schmerzensgeld nebst Zinsen ist mittlerweile bezahlt. Die weiteren Raten des Schuldners entfallen daher auf die Prozeßkosten, so daß seitdem der Rechtschutzversicherer die monatlichen Ratenzahlungen erhält.

Nun erhielt ich eine Sa ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK