Junge Frau in Berlin fährt Polizistin an

Im Berliner Stadtteil Wedding ist es vor wenigen Tagen zu einem Unfall gekommen. Eine offenbar alkoholisierte 21-jährige Frau ist an einer Tankstelle auf einen Polizeifahrzeug gefahren als sie versuchte, zwischen Zapfsäule und dem Fahrzeug der Polizei durchzufahren. Dabei verletzte sie eine 33-jährige Polizistin, die daraufhin schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht wurde und notoperiert werden musste.

Bereits bei der Auffahrt der Tankstelle soll sie mit dem Fahrzeug ein Schild berührt haben.

Die junge Autofahrerin war anschließend aggressiv und wurde zusammen mit dem 1 Jahr jüngeren Beifahrer zur Polizeistation zur Entnahme einer Blutprobe verbracht.

( Quelle: sueddeutsche Zeitung online, 6.07.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Vergewaltigung auf öffentlicher Toilette Die Polizei ermittelt gegen einen jungen Mann wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung und der Vergewaltigung. Nach den bisherigen Ermittlungen soll der 21-Jährige seine 17-jährige Ex-Freundin zunächst in einem öffentlichen Toilettenhäuschen eingesperrt haben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK