Wenn die Presse über Strafverfahren berichtet…

… geht der Bericht bisweilen an der Realität weit vorbei. Ja, es gibt Gerichtsreporter, die sich wirklich auskennen und deren Gerichtsreportagen der Informationsfunktion der Presse alle Ehren machen.

Der Regelfall ist das leider nicht. Gerade Gerichtsreporter kleinerer Zeitungen haben daneben noch reichlich andere Aufgaben zu erfüllen und verfügen nur über eine eingeschränkte Kenntnis der Materie, über die sie berichten sollen. Kritische Berichte über Gerichtsverfahren darf man da gar nicht erwarten. Angesichts des mangelndes Verständnisses, auf das man häufig stößt, ist man bereits positiv überrascht, wenn in einem Zeitungsbericht dann nicht von der “Verurteilung zu einer Geldstrafe” die Rede ist, nachdem ein Verfahren gegen Zahlung einer Geldbuße (vorläufig) eingestellt worden war ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK