MROS: Kompetenzerweiterung der Meldestelle für Geldwäscherei

Die Möglichkeiten der Meldestelle für Geldwäscherei (MROS) sollen erweitert werden: Erstens kann die Behörde künftig mit ihren Partnerstellen im Ausland auch Finanzinformationen austauschen. Derzeit ist die Weitergabe solcher Informationen durch die MROS im Geldwäschereigesetz (GwG) nicht vorgesehen. Zweitens wird der MROS die Zuständigkeit übertragen, selbständig technische Zusammenarbeitsverträge mit jenen ausländischen Meldestellen abzuschliessen, die eine solche Vereinbarung (Memorandum of Understanding, MoU) zur Zusammenarbeit mit ihren ausländischen Gegenstellen benötigen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK